Archiv - Veranstaltungen 2018

Januar 2018

Freitag, 12. Januar 2018, 19.30 Uhr
Samstag, 13. Januar 2018, 19.30 Uhr

Pralinen & Wein

An zwei Abenden kommt es wieder zu ungewöhnlichen Begegnungen: Außergewöhnliche Pralinen-Kreationen aus Handarbeit werden mit erlesenen Rheingauer Weinen kombiniert.

Lange Zeit galt die Kombination von Wein und Schokolade als Tabu. In letzter Zeit ist diese Partnerschaft jedoch geradezu in Mode geraten. Dabei sind Pralinen wesentlich vielfältiger und komplexer im Geschmack als bloße Schokolade: mit Holunder-Füllung, Limoncello oder Cassis Thymian und dazu Rheingauer Riesling oder Spätburgunder, vielleicht gar aus dem Barrique? Nach der Begrüßung werden die Teilnehmer von Jürgen, Wolfgang und Charlotte Brand von der Wiesbadener Pralinen-Manufaktur Kunder und von Vinothekar Ulrich Bachmann durch die verschiedensten Geschmackserlebnisse geführt.

Die Confiserie Kunder, einer der besten Pralinenhersteller Deutschlands, ist seit 1898 in Wiesbaden ansässig. Erfolgreich wurde das Unternehmen unter anderem durch die Erfindung des Wiesbadener Ananastörtchens im Jahre 1903.

39 Euro inkl. Weine, Pralinen, Brot und Wasser

 

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.30 Uhr

30. Eltviller Winzerforum "Winzer hautnah":
Historischer Weinbau im Rheingau

In einer Art Talk-Show kommen bei dieser Veranstaltung Weininteressierte mit Weinmachern und -experten ins Gespräch, erleben sie "hautnah", lernen ihre Philosophie und z.T. auch ihre Weine kennen.

Kaum eine Kulturregion in Deutschland hat ein so reiches und vielfältiges Erbe im Weinbau wie der Rheingau. Vieles allerdings ist vergessen. Manche Akteure möchten das historische Erbe stärker in den Fokus rücken und es für die Zukunft nutzbar machen. Ist das sinnvoll? Hierüber spricht Ulrich Bachmann mit folgenden Gästen:
- Frederik Freiherr zu Knyphausen (Weingut Baron Knyphausen),
- Stefan Lergenmüller (Weingut Schloss Reinhartshausen),
- Prof. Dr. Ulrich Steger (Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Historischen Weinbaues im Rheingau e.V.).

12 Euro inkl. Weinprobe

 

Februar 2018

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19.30 Uhr

Landrat Frank Kilian und seine Lieblingsmusik

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Prominente Rheingauer und ihre Lieblings-Musik" stellt der neue Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises und ehemalige Geisenheimer Bürgermeister seine Lieblingsmusik vor. An einem ungewöhnlichen Abend - einer von Veranstalter Ulrich Bachmann gemeinsam mit dem bekannten Rheingauer Künstler und Karikaturisten Michael Apitz entwickelten Idee entstammend - stellt er Musikstücke vor, die für sein Leben und Schaffen von Bedeutung sind. Dabei erzählt er aus seinem Leben. Dazu präsentiert Ulrich Bachmann Weine.

Seit Anfang Juli 2017 ist der parteilose Frank Kilian neuer direkt gewählter Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises. Kilian ist Diplom-Verwaltungswirt und war in verschiedenen Funktionen in der Stadtverwaltung Geisenheim, zuletzt als Kämmerer, tätig, bevor er Bürgermeister von Geisenheim wurde und dieses Amt sieben Jahre lang ausübte. Kilian hatte schon wenige Tage nach seiner Wahl zum Landrat zugesagt, in dieser Reihe aufzutreten. Begleitet wird der Abend mit einer Weinverkostung.

18 Euro inkl. Weinverkostung

 

Freitag, 9. Februar 2018, 19.30 Uhr, Weingut J. Koegler/Hof Bechtermünz, Gewölbekeller

Gutenbergweinprobe

Mit Johannes Gutenberg (alias Rüdiger Feiler) und Ulrich Bachmann

Lassen Sie sich von tollen Weinen und Geschichten rund um Gutenberg überraschen, die Johannes Gutenberg im Gespräch mit Ulrich Bachmann selbst erzählt.

22 Euro inkl. Weine

 

 

Samstag, 17. Februar 2018, 19.30 Uhr

Ulrike Neradt und ihre Lieblings-Gedichte

Die bekannte Chansonnette, Kabarettistin und Mundartlerin Ulrike Neradt stellt ihre Lieblings-Gedichte vor. Neradt wurde 1972 zur Deutschen Weinkönigin gekrönt. Sie war die letzte Rheingauerin, die dieses Amt inne hatte. Seit 32 Jahren ist sie erste Vorsitzende des Rheingauer Mundartvereins, der den Rheingauer Dialekt pflegt und vor allem auch an Kinder weitervermittelt. Neradt hat mehrere Bücher in Rheingauer Mundart geschrieben. Zusammen mit Johann Lafer hat sie 13 Jahre lang die beliebte Sendung "Fröhlicher Weinberg" im SWR Fernsehen freitags zur besten Sendezeit moderiert. Im Hörfunk entwickelte sie mit dem Mainzer Autor und Kabarettisten Norbert Roth eine Mundartserie unter dem Titel "Gerda und Walter" mit Sketchen aus dem Ehealltag. Mit 37 Programmen stand sie 155 mal auf der Bühne des Rheingau Musikfestivals. Begleitet wird der Abend mit einer Verkostung von Lieblingsweinen von Ulrike Neradt.

18 Euro inkl. Weinverkostung

 

Mittwoch, 28. Februar 2018, 19.30 Uhr

Ludwig Eser: Mensch, sei einfach Du!

Lesung und Gespräch mit Musik

Moderation: Ulrich Bachmann

Der Winzer aus Oestrich-Winkel breitet in seiner Autobiographie, wie er selbst schreibt, "sein reiches, spannendes Leben offen aus. Die Kindheit unter Kriegsumständen, frühe Reisen in die Welt, berufliche Herausforderungen als selbstständiger Winzermeister, 30 Jahre Bühnenerfahrung mit den Mainzer Hofsängern... all das wird hautnah erlebbar erzählt. Dabei wird die Einfachheit des bürgerlichen Lebens genauso geschildert wie die Offenheit von Beziehungen und privates wie berufliches Handeln! Für mich war es eine intensive Reise in die Vergangenheit, die mich nicht mehr losgelassen hat."

Begleitet wird der Abend mit einer Weinverkostung.

8 Euro inkl. Weinverkostung

 

März 2018

Samstag, 3. März 2018, 19.30 Uhr

Gestalten statt Verwalten

Deutschlandweite Vorpremiere!
Vortrag und Buchvorstellung von Dr. Sebastian Muschter

Es ist selten, dass ein ehemaliger Berater (hier: von McKinsey) die Chance erhält, im öffentlichen Sektor von der Seitenlinie auf das Spielfeld zu wechseln. Sebastian Muschter erhielt diese Chance und wurde kommissarischer Präsident des LaGeSo Berlin in der Mitte des Flüchtlingsansturms 2015/2016. Muschter schildert in seinem brandneuen Buch die Probleme im LAGeSo, den Mangel an Ressourcen und Fähigkeiten, die Schere zwischen Vorstellungen und Handlungsspielräumen, den steigenden Druck. Er zieht den Bogen zu den Schwierigkeiten im gesamten „Maschinenraum der Politik“ in Deutschland und zeigt Wege auf, wie wir alle zu seiner Verbesserung beitragen können. Dazu gehört für ihn in erster Linie, dass Bürger und Wähler, Journalisten und Politiker eine höhere Priorität auf das Wie der Politik richten: "Wir müssen das Zusammenspiel zwischen Politik und Verwaltung verbessern, damit der Staat krisenfester wird und auch im Normalfall 'besser liefern kann' – damit wir vom Verwalten zum Gestalten kommen."

Im Ticketpreis von 39,90 Euro sind das handsignierte Buch ebenso enthalten wie ein Glas Wein und 10 Euro Spende an die Bürgerstiftung FamilienStadt Eltville.

Freitag, 9. März 2018, 18.30 Uhr

Kellerführung mit Weinprobe
im Weingut Offenstein Erben

Der Eltviller Wein- und Kulturverein bietet seinen Mitgliedern und deren Freunden und Verwandten in losem Abstand Kellerführungen in seinen Mitgliedsbetrieben mit anschließender Probe von drei bis fünf Weinen oder Sekten an (Gesamtdauer jeweils gut eine Stunde). Den Anfang machte das Martinsthaler Weingut Diefenhardt, es folgt nun das Weingut Offenstein Erben in Eltville.

Exklusivveranstaltung für Mitglieder des Eltviller Wein- und Kulturvereins und ihre Freunde und Angehörigen.

 

Samstag, 10. März 2018, 19.30 Uhr (ausverkauft)

Claude Bourbon

Claude Bourbon


Der in England lebende Singer-Songwriter Claude Bourbon vereint Blues und Jazz mit klassischer und spanischer Gitarre. Seine Musik ist eine inspirierte Fusion aus Klassik und Blues, östlichem Einfluss und lateinamerikanischen Elementen mit Zügen von Western Folk. Geboren in Frankreich, ausgebildet in der Schweiz und auf Tournee in den USA sowie in Europa lässt der Fingerpicking-Gitarrist und Sänger Klänge aus aller Welt in seine Darbietung einfließen.

18 Euro inkl. kleine Weinprobe

 

 

Freitag, 16. März 2018, 19.30 Uhr

Schellack: Jazz für Genießer

Schelllack
Jazz von 1917 bis 1940. Mit Louis Armstrong uva. Vorgestellt von Wolfgang Müller auf Original-Grammophonen.

Wolfgang Müller hat mit großem Erfolg schon viele Schellack-Abende in der Eltviller Vinothek, im ELTVINUM und bei Bachmanns Wein+Kultur gestaltet.

8 Euro.

 

Freitag, 23. März 2018, 17 - 20 Uhr

Vinotheken Freitag

Am Vinotheken Freitag trifft man sich ganz ungezwungen in wechselnden Vinotheken, Weingütern, Weinhandlungen auf ein oder zwei Glas Wein nach der Arbeit. Kein Eintritt, keine Gästeliste - wer da ist, ist Willkommen. Wer in den Mailverteiler möchte, kann sich hier registrieren. https://seu2.cleverreach.com/f/160939-158405/.

 

April 2018

 

Dienstag, 17. April 2018, 19.30 Uhr

Über den Dächern ... dem Himmel so nah - Gott im Alltag

Wo sind Christen im Alltag? Was haben sie zu sagen? Wie tragen sie dazu bei, dass für andere in ihrem Leben ihre "Frohe Botschaft" erfahrbar wird?
Der Ortsausschuss des Kirchortes Eltville stellt sich mit diesen Fragen der Herausforderung, die Räume der Kirche und der Gemeinde zu verlassen und "draußen" Menschen in ihrem Alltag zu begegnen - sich einzulassen auf deren Fragen und Lebenssituationen mit dem Versuch, die christliche Botschaft als Möglichkeit zur Gestaltung des Lebens erfahrbar zu machen.

Eine Veranstaltung der Aktionswoche "Was l(i)ebst Du? Christen er-Leben"
Veranstalter: Ortsausschuss des Kirchortes Eltville

Eintritt frei

 

Samstag, 21. April 2018, 20 Uhr (ausverkauft)

Essener Gitarrenduo

Die Gitarristen Bernd Steinmann und Stefan Loos feierten 2015 ihr 25-jähriges Bestehen als professionelles "Essener Gitarrenduo". Ihr Repertoire umfasst klassische, barocke und spanische Gitarrenmusik sowie Flamenco.

Beide Musiker sind auch Komponisten und führen eigene Kompositionen auf. Die Musik ist spanisch, elegant, klassisch, sehr melodiös und rhythmisch - sie hat Power, kann aber ebenso dezent und unaufdringlich sein.

In 2017 gaben sie ein glanzvolles und gefeiertes Debüt im Rheingau. Deshalb hat Bachmanns Wein+Kultur sie gleich noch einmal zu einem Konzert nach Eltville eingeladen.

18 Euro inkl. kleine Weinprobe

 

Samstag, 28. April 2018, 19.30 Uhr

Giacomo Puccini
Vortrag mit Musikbeispielen von Dr. Martin Albrecht-Hohmaier, Berlin

Giacomo Puccini ist - neben Verdi - einer der bekanntesten Opernkomponisten aller Zeiten und schrieb mit seinen zahlreichen Werken ein großes Stück europäischer Musikgeschichte. Seine Bühnenwerke zählen zu den bedeutendsten in der Geschichte des Musiktheaters und zugleich zu den populärsten und meistbesuchten auf den Opernbühnen der Welt.
Der Berliner Musikwissenschaftler Dr. Martin Albrecht-Hohmaier, Bruder des Winzers Michael Albrecht vom Eltviller Bio-Weingut Hirt-Albrecht, der in jedem Jahr einen kurzweiligen und spannenden musikwissenschaftlichen Vortrag in seiner Heimatstadt hält, wird sich mit diesem Komponisten befassen und anhand von ausgewählten Hörbeispielen einen Überblick über das großartige Werk Puccinis vermitteln.

8 Euro

 

Mai 2018

Mittwoch, 16. Mai 2018, 19.30 Uhr

Gerd Ueding: Wo noch niemand war. Erinnerungen an Ernst Bloch

Ein faszinierendes, packendes und sehr persönliches Porträt Ernst Blochs, des großen Leipziger und Tübinger Philosophen. Ein gutes Stück deutsch-deutscher Wissenschafts- und Zeitgeschichte der sechziger und siebziger Jahre. Erinnert und geschrieben von seinem Assistenten und Schüler: Eine Hommage an den eindringlichen Erzähler, Redner, Vor- und Weiterdenker - und an den leidenschaftlichen Knaster- und Pfeifenraucher.

10 Euro

 

 

Freitag, 25. Mai 2018, 20 Uhr, Kurfürstliche Burg, Kurfürstensaal

Meisterpianistenkonzert: Tamar Halperin

Tamar Halperin, weltweit bekannte israelische Pianistin und Cembalistin, spielt das Eröffnungskonzert der Jubiläumsfeierlichkeiten "30 Jahre Rosenstadt Eltville" mit Werken von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Erik Satie, Claude Debussy, Chick Corea, Tamar Halperin u.a.

Halperin erlangte v.a. durch ihre Zusammenarbeit mit dem Jazzpianisten Michael Wollny sowie durch ihre CD mit Kompositionen von Erik Satie große Aufmerksamkeit. Ihr Repertoire umfasst Werke aus über fünf Jahrhunderten Musikgeschichte. Als Solistin arbeitet sie mit unterschiedlichsten internationalen Ensembles zusammen, u.a. dem New York Philharmonic Orchestra.
Zusammen mit ihrem Ehemann, dem Countertenor Andreas Scholl, ist sie im November 2016 mit dem Hessischen Kulturpreis 2016 ausgezeichnet worden - dem höchstdotierten Preis dieser Art in Deutschland.

25 Euro